Freitag, 3. Dezember 2010

Eislaterne von Yomoy - Testbericht

Eislaternen sind einfach was schönes und so war ich sofort von dem Angebot von Yomoy begeistert, dass ich ein Eislaternenset testen darf.

Das Set besteht aus einem Gefrierbehälter, einer einfachen Anleitung und einem Ständer, auf welchen die fertige Eislaterne kommt und das Tropfwasser auffängt.

Also dann erstmal die Form mit Wasser füllen und wer mag sie auch noch mit Früchte oder oder gestalten.

Jetzt heißt es warten, denn auch im Gefrierschrank dauert es gut eine Nacht bis die Laterne gefroren ist.
Danach stellt man sie zunächst eine halbe Stunde auf die Spüle, damit sie leicht antaut und hilft dann noch mit etwas heißem Wasser im Kerzenkanal nach.

Und so sieht dann die fertige Laterne aus. Es hält ungefähr im Zimmer zwei Stunden und der Auffangbehälter reicht völlig aus. Als Kerze sollte man allerdings kein Teelicht verwenden. Das Alu gibt die Kälte weiter und so wird das Flämmchen sehr klein.
Ein tolle Sache und endlich muss man nicht mehr mit unterschiedlich großen Schüssel etc. rumhantieren.
Auf dem Yomoy-Blog erfährt man auch immer wieder interessante Gestaltungsmöglichkeiten mit den inovativen Produkten.

Vielen Dank, dass ich testen durfte!

Annette

Kommentare:

enerim hat gesagt…

Hallo Anette,
ich mag deinen Leuchstern aus Dauerbrennkerzen.
Die Idee ist toll!
Gruß Irene

Conny's Cottage hat gesagt…

Hallo Anette,

Durch zufall habe ich deinen Blog gefunden und war ersteinmal ueberrascht wie viele Blogs du hast.....schmunzel.

Ich wuenschr dir und deinen Lieben auch einen wunderschoenen 2 Advent

Ich mache auch mit beim Weihnachtswichtel