Sonntag, 27. Juli 2014

Perspektive wechseln

Gestern war bei uns eine "Gewerbeschau" der besonderen Art. Diverse Betriebe haben sich direkt an ihrem Standord präsentiert und dies gepaart mit Musik, Tanz etc.
U.a. konnte man auch einmal die Perspektive wechseln und den Ort von oben gesehen. Möglich gemacht hat dies die örtliche Feuerwehr.


von unten nach oben

  von oben nach unten

  und einmal oben einfach gerade aus

Mehr Beträge zum Thema hat Lotta gesammelt.

Dieser Himmel hatte nix spektakuläres und doch schicke ich ihn zur Raumfee.
Denn alle waren froh, dass er nicht noch grauer wurde und seine schwere Regenlast über der Veranstaltung ergoss.

Samstag, 12. Juli 2014

[lady diy] - Selbermacherinnen am Freitag - #02

Mittlerweile ist es ja schon fast ein alter Hut und viele Blogs sind mit Leseknochen überschwemmt. Zunächst habe ich mir überlegt, ob ich ihn überhaupt zeige. Aber dann dachte ich, auch dieser Knochen hat ein Recht.
Genäht habe ich ihn für einen Freund zum Geburtstag und er hat sich darüber gefreut. Jetzt steht hier noch ein Knochen auf der Liste der Geschenke und vielleicht schaffe ich es ja dann auch irgendwann mir selbst einen zu nähen.


Dieser Knochen wandert als Beitrag zu Kirstins Aktion [lady diy] - Selbermacherinnen am Freitag

Dienstag, 8. Juli 2014

Schrebergarten Sommerglück

Heute nehme ich euch mit zum "Schrebergarten Sommerglück".
Dies ist keine gewöhnliche Schrebergartenanlage, sondern die Kulisse für das Stück "55 Sommer" von Felix Huby. Manch eine von euch kennt ihn als Autor der Kriminalroman rund um Komissar Bienzle. In diesem Stück geht es um die letzten 55 Jahre deutscher Geschichte anhand der Schrebergartengemeinschaft.






Die Häuschen gehören alle zur Kulisse und ich bin schon sehr auf das Stück gespannt. Denn Ende des Monats werden wir einige der wenigen Vorstellungen besuchen.
Das Schaupielgelände ist eigentlich ein Acker im Maurener Tal, d.h. Ende August wird alles wieder abgebaut und seiner ursprünglichen Bestimmung übergeben. Vom Theaterplatz aus, hat man aber auch einen schönen Blick:




Der Altdorfer Wasserturm in der Ferne.

 Und die Kirche von Mauren direkt am Schauspielgelände.

 Auf meinem Weg zum Auto habe ich den Zitronenfaltern  und den Bienen zugesehen.


Dieses Bild habe ich für Kirstins Aktion "view down" gemacht.

Aber dann mußte ich flux nach Hause, denn es wurde Zeit für das Mittagsessen.

Freitag, 27. Juni 2014

Dienstag, 17. Juni 2014

Upcycling Dienstag - Wäschesack

Der Kleinegroße ist auf Pfadilager und auf der Packliste stand ein Schmutzwäschesack. "Ne von deinen Stoffen gefällt mir keiner, die sind nicht coooool genug" so war die Aussage.
Kurze Überlegung und ein Blick auf den Stapel "ich bin zu klein und könnte mal irgendwie für ein Nähprojekt verwendt werden" und da ein Schlafanzugoberteil.


Die Arme abgeschnitten und unten zugenäht. Ein größere Aufhänger hin und schwupps war der Wäschesack fertig und das Kind zufrieden.


Dieses 10-Minuten-Nähprojekt schiebe ich zu Ninas Upcycling-Dienstag.

Samstag, 14. Juni 2014

Wenn einer eine Reise tut...

... muss er am Vorabend auch nach langer Zeit mal wieder im elterlichen Bett schlafen. Der Kleinegroße ist auf Pfadilager und wenn nicht dieses doofe megagroße Heimweh wäre, dann könnte er es viel besser genießen und ich wäre viel ruhiger ;-)
Aber gegen Heimweh hab ich einfach kein Rezept.


Euch wünsch ich allen ein schönes Wochenende!

Annette

Freitag, 13. Juni 2014

12 von 12 - Juni

Eigentlich wollte ich die Bilder ja schon gestern zu einem Beitrag zusammenstellen, aber so ein doofes Miniprogramm hatte sich in meinen Browser geschlichen und mich viel zu lange beschäftigt.

So aber jetzt:


7 Uhr, hier wird noch geschlafen, denn es sind ja Ferien


Zeit für den ersten Tee auf dem Balkon mit der täglichen Zeitungslektüre
(Heute neben dem alltäglichen Grauen, der Großbrand im benachbarten Industriegebiet)


Ein Blick auf den Balkongarten offenbart - Läuse!
Wie krieg ich die wieder los und kann den Salat dann noch essen?!
 

 Wäsche aufhängen ist jetzt angesagt


Ebnso wie die kühleren Morgenstunden fürs leidige Bügeln ausnützen.
 

Mein Kleiderschnäppchen von gestern wird ausgeführt.
 

Und als ich um halb zwölf zurückkomme,
gibt es kombiniertes Frühstück/Mittagessen für die nun wachen Jungs.
 

Mittags ein wenig Bildbearbeitung 
und dabei vom leckeren Apfelstrudel auf den Bildern träumen.


Ein Päuschen mit Blick auf den Balkonteich mit seinen fünf Bewohnern
 

und dem neuen Buddha im zweiten Element.
 

Der Tag geh zu Ende und 
 
die WM beginnt.

Caro Kännchen hat wieder fleißig gesammelt - viel Spaß beim Stöbern.