Sonntag, 31. Mai 2015

Im Moment #Schreibzeit




Das Thema für den Monat Mai bei Bines Schreibzeit lautet "Im Moment" . Das Thema liegt mir ehrlich gesagt mehr als das vom Monat April und so hab ich einfach mal Bines Stichworte genommen und meine Gedanken dazugefügt.

Im Moment…
.denke ich: Wann bekomme ich meine Pläne besser auf die Reihe oder muss ich einfach meine Ansprüche an mich selbst etwas runterschrauben?

.mag ich: das Frühlingsgemüse / -obst. Ich könnte täglich Spargel und Erdbeeeren essen. Gut ehrlich gesagt zumindest zweiteres steht auch täglich auf dem Tisch. Meist ganz schlicht ohne viel Schnickschnack einfach pur zum essen. Ganz besonders klasse finde ich, dass der örtliche Bauer nun auch wieder Erdbeeren anbietet. Seine Sorten sind meist etwas später dran, bzw. gedeien ohne Heizung und Tunnel. Dafür sind sie dann aber auch megalecker und ganz frisch vom Feld.

.mag ich nicht: Meine Figur. Die Pölsterchen sind einfach zuviele geworden. Aber ich schaffe es nicht den inneren Schweinehund zu überwinden und etwas dagegen zu unternehmen.
.fühle ich: Oft einfach müde. Und das nicht nur im Sinne von Schlaf, sondern auch etwas des Lebens müde. Vielleicht liegt es am runden Geburtstag, an meiner beruflichen Situation mit der ich so nicht mehr zufrieden bin oder…?

.trage ich: Eigentlich täglich Jeans und T-Shirt. Wenn kühl ist dann noch ne Sweatjacke oder einen Blazer je nach dem was ich gerade vorhabe. Schuhe? Oh, dass ist ein ganz spezielles Thema: ich hab unterschiedliche Schuhgröße (39/37,5), dazu noch Einlagen und ne Erhöhung auf einem Schuh – da einen Schuh zu finden der paßt ist echt schwierig und von daher kaufe ich Schuhe schrecklich ungern. Klamotten kaufen ist auch nicht so mein Ding, aber das liegt eher an der Figur und das ich mich nie ganz so wohl fühle.

.brauche ich: Mehr Schlaf. Eine bessere Jobsituation, etwas mehr Motivation für so manches Projekt.

.nervt mich: Dass ich zwar immer viele Pläne habe, aber sie dann irgendwie nie oder nur so kurz vor knapp umgesetzt bekomme (siehe dieser Post)

.will ich: Das meine Familie gesund bleibt, wir viele gemeinsame tolle Erlebnisse haben und ganz aktuell, sollte diese Renoviererei schwupps einfach vorbei sein.

.höre ich: Eigentlich höre ich nur Radio (SWR1), zum Leidwesen meiner Kinder, die gerne was anderes hören.

.mache ich: Zusammen mit meinem Mann die Vorbereitungen für den Maler. Wir renovieren Wohn-/Essbereich, Flur und die Küche. Also Tapeten ab und der Maler bringt dann überall Putz an, dann noch ein neuer Küchenfußboden, ein neuer Einbauschrank im Flur, alles vom Staub befreien und und und

.esse ich: außer Obst ziemlich ungesund, liegt aber daran, dass die Küche nicht mehr zuläßt. Vieles ist verpackt.

.trinke ich: Morgens eine Kanne grünen Tee, denn ohne meinen Gen-Maicha geht gar nix. Im Laufe des Tages noch zwei, drei Tassen Kaffee und ansonsten viel Schorle.

.vermisse ich: Einen ausgiebigen Urlaub, denn der fällt dieses Jahr aufgrund der Renovierung aus.

.träume ich: Von einem Kurzurlaub, so in die Richtung Städtereise und von der Chance eine Kamera zu gewinnen. Wer mag darf mich gerne dabei unterstützen und meinem Bild ein Like spendieren. (Beim aktuellen Gewinnspiel von Camerawoman auf Facebook bitte mein Bild auf der Facebookseite. (Wichtig: nicht die Seite an sich zählt, sondern die Likes, welches jedes Bild bekommen hat) Vielleicht schaffe ich es ja dann in den Lostopf für die tolle Kamera.

.danke ich: Meiner Lebenssituation, denn auch wenn nicht alles rund und optimal läuft, so geht es uns doch gut. Ich bin dankbar, dass meine Familie (und damit meine ich auch Eltern etc,)gesund ist.

Viele Grüße

Annette

1 Kommentar:

Bine / WAS EIGENES hat gesagt…

Die eigene Ansprüche machen es einem
oft nicht leicht! Wir sollten sie einfach weiter runterschraube,
dann würde es uns besser gehen! Da bin ich mir sicher!
Danke, dass Du bei der #Schreibzeit mitgemacht hast!
Liebe Grüße, Bine