Sonntag, 12. Dezember 2010

Zwei Taschenkalender sind einer zuviel - BLOGCANDY

Der Post bleibt oben kleben, für aktuelle Sachen bitte nach unten scrollen.

Wer die beiden unteren Post aufmerksam gelesen hat, stellt fest: Annette ist jetzt im Besitz zweier Taschenkalender. Das kann nicht gut gehen und ist absolut unnötig.
Da ich von Yvonnes tollem Kalender nix wußte, habe ich ja getestet mit der Absicht diesen Kalender auf einem einjährigen Härtetest zu unterziehen. Aber daraus wird nix, denn der Kalender von Yvonne ganz persönlich für mich genäht, wird mein Jahresbegleiter werden.

So und jetzt kommt es, den Taschenkalender von Taschenkalender.de verlose ich.

Was müßt ihr tun?

Hier einen Kommentar bis zum 12.12. hinterlassen. Wer ein nettes Weihnachtsgedicht dazuschreibt (möglichst eins, dass ein Kind auswendig lernen kann) hüpft zweimal in den Topf und wer dafür sorgt, dass meine Kalendernikoläuse nicht so leer rumhängen, sprich wer mir eine Karte schreibt, hat eine weitere Chance.

Kommentare:

Kellyhexe hat gesagt…

Da hüpf ich doch mal rein...ein Weihnachtsgedicht hab ich auch, aber nicht kindertauglich

Groter Knochnen, klenner Knochen,
Wiehnachtsman -Du büst besoffen.

Schäm, daran istr mein Vater schuld, der hat mir
sowas als Kind beigebracht und dieser ist noch harmlos.

Ich schau mal , vielleicht hab ich auch noch ne Weihnachtskarte.

connychaos hat gesagt…

Ich würde gerne gewinnen.

Lieber guter Weihnachtsmann,
Ich wünsch mir einen Schokoweihnachtsmann
Nicht zu groß und nicht zu klein
Aber Lecker muss er sein :)

LG

Conny

pepalinchen hat gesagt…

Oh einen Taschenkalender, hab ich noch nicht...anlauf genommen und einmal hinein gehüft
ein zweites mal anlauf genommen (mit nem kleinen gedicht)

Engelein & Schneegestöber,
Weihnachtsmann komm einmal herüber.
Kannste ruhig einmal raten,
Was ich zu Dir sage:
Ein Geschenk das wäre fein,
ja genau nur für mich allein.

Ach Gott, war das ein Gedicht? So auf der schnelle ist mir nix anderes eingefallen (außer die üblichen Verdächtigen, und die wolltest du ja bestimmt nicht hören)

lg pepalinchen

Claudia hat gesagt…

Oh, der Kalender sieht aber schön aus. Da würde ich ja auch nicht "nein" sagen. ;-)

kütti hat gesagt…

Vom Christkind
Ein Gedicht von Anna Ritter (1865-1921)

Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen!
Es kam aus dem Walde, das Mützchen voll Schnee,
mit rotgefrorenem Näschen.
Die kleinen Hände taten ihm weh,
denn es trug einen Sack, der war gar schwer,
schleppte und polterte hinter ihm her.
Was drin war, möchtet ihr wissen?
Ihre Naseweise, ihr Schelmenpack -
denkt ihr, er wäre offen der Sack?
Zugebunden bis oben hin!
Doch war gewiss etwas Schönes drin!
Es roch so nach Äpfeln und Nüssen!

Bin gerne bei der Verlosung dabei.
lg
Ingrid

pauladieerste hat gesagt…

Oh, da möchte ich auch mitmachen.

Der Traum
(Heinrich Hoffmann von Fallersleben)

Ich lag und schlief, da träumte mir ein wunderschöner Traum:
Es stand auf unserm Tisch vor mir ein hoher Weihnachtsbaum.

Und bunte Lichter ohne Zahl, die brannten rings umher;
die Zweige waren allzumal von goldnen Äpfeln schwer.

TannenbaumUnd Zuckerpuppen hingen dran; das war mal eine Pracht!
Da gab's, was ich nur wünschen kann und was mir Freude macht.

Und als ich nach dem Baume sah und ganz verwundert stand,
nach einem Apfel griff ich da, und alles, alles schwand.

Tannenbaum Da wacht' ich auf aus meinem Traum und dunkel war's um mich:
Du lieber schöner Weihnachtsbaum, sag an, wo find ich dich?

Da war es just, als rief er mir: Du darfst nur artig sein,
dann steh ich wiederum vor dir - jetzt aber, schlaf nur ein!

Und wenn du folgst und artig bist, dann ist erfüllt dein Traum,
dann bringet dir der heil'ge Christ den schönsten Weihnachtsbaum!

Nane hat gesagt…

Ui, der sieht aber klasse aus! *Große Augen mach und gern gewinnen will* :)) Hier sind zwei süße Gedichte, nicht zu schwer für Kidner, um den Weihnachtsmann zu beeindrucken ;o)


Advent
-------
Wenn die Honigkerze brennt
und ich rieche den Advent,
öffne ich das erste Tor,
hol den Stern aus Stroh hervor.
Steche Butterplätzchen aus,
freu mich auf den Nikolaus.
Such mein graues Kuscheltier,
pack es ein in Glanzpapier.
Finde Warten schrecklich schwer,
staun ins Weihnachtslichtermeer.

..............
Oder auch ganz süß:

Lieber Weihnachtsmann, komm rein zu mir,
ein schönes Liedlein sing' ich dir.
Du kommst von so weit her gegangen,
die Weihnacht hat schon angefangen.
So wärme dich in unserm Zimmer,
doch bleiben kannst du nicht für immer.
Andere Kinder wollen dich noch sehen,
ach, leider musst du wieder gehen.
Lass ein paar schöne Sachen,
die mir viel Freude machen,
bei mir und schenke recht viel Freude,
auch an die anderen lieben Leute.

............

Süß, oder? :)
Eine Karte an dich ist übrigens auch unterwegs und verlinken werd ich dein süßes Blogcandy auch in meiner Sidebar. Ich mach übrigens auch gerade eine Weihnachtsverlosung, vielleicht hast du ja mal Lust vorbei zu schauen? ;o)
Liebe Grüße aus Köln und einen schönen Advent wünscht Dir Nane

Kellyhexe hat gesagt…

Noch keine Karte da????

Mokind hat gesagt…

Oh, ich möchte auch reinhüpfen!!! ;O))


Ich wünsch mir was

Ich wünsch mir was!
Was ist denn das?
Das ist ein Schloß aus Marzipan
mit Türmen aus Rosinen dran
und Mandeln an den Ecken.
Ganz zuckersüß und braungebrannt
und jede Wand aus Zuckerkand -
da kann man tüchtig schlecken!
Und Diener laufen hin und her
mit Saft und Marmelade
und drinnen in dem Schlosse drin,
sitzt meine Frau die Königin -
die ist aus Schokolade!

LG,
Mokind

Kirsten hat gesagt…

Tja, ich auch haben will!

Und da ich als Kind auch immer Gedichte aufsagen musste - ich konnte übrigens immer gut "Denkt Euch, ich habe das Christkind gesehen"... aber das ist hier ja schon niedergeschrieben...

Also was anderes:

Knecht Ruprecht
Draußen weht es bitterkalt,
wer kommt da durch den Winterwald?
Stipp - stapp, stipp - stapp und huckepack -
Knecht Ruprecht ist's mit seinem Sack.
Was ist denn in dem Sack drin?
Äpfel, Mandeln und Rosin'
und schöne Zuckerrosen,
auch Pfeffernüss' fürs gute Kind;
die andern, die nicht artig sind,
die klopft er auf die Hosen.

Oder:
Lieber, guter Weihnachtsmann,
schau mich kleinen Knirps hier an.
Gib mir ´nen Apfel und ´ne Nuss,
weil ich doch noch wachsen muss.

Auch schön:
Die Weihnachtsmaus
(von James Krüss)

Die Weihnachtsmaus ist sonderbar
(sogar für die Gelehrten),
Denn einmal nur im ganzen Jahr
entdeckt man ihre Fährten.

Mit Fallen und mit Rattengift
kann man die Maus nicht fangen.
Sie ist, was diesen Punkt betrifft,
noch nie ins Garn gegangen.

Das ganze Jahr macht diese Maus
den Menschen keine Plage.
Doch plötzlich aus dem Loch heraus
kriecht sie am Weihnachtstage.

Zum Beispiel war vom Festgebäck,
das Mutter gut verborgen,
mit einem mal das Beste weg
am ersten Weihnachtsmorgen.

Da sagte jeder rundheraus:
Ich hab´ es nicht genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,
die über Nacht gekommen.

Ein andres Mal verschwand sogar
das Marzipan von Peter;
Was seltsam und erstaunlich war.
Denn niemand fand es später.

Der Christian rief rundheraus:
ich hab es nicht genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,
die über Nacht gekommen!

Ein drittes Mal verschwand vom Baum,
an dem die Kugeln hingen,
ein Weihnachtsmann aus Eierschaum
nebst andren leck'ren Dingen.

Die Nelly sagte rundheraus:
Ich habe nichts genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,
die über Nacht gekommen!

Und Ernst und Hans und der Papa,
die riefen: welche Plage!
Die böse Maus ist wieder da
und just am Feiertage!

Nur Mutter sprach kein Klagewort.
Sie sagte unumwunden:
Sind erst die Süßigkeiten fort,
ist auch die Maus verschwunden!

Und wirklich wahr: Die Maus blieb weg,
sobald der Baum geleert war,
sobald das letzte Festgebäck
gegessen und verzehrt war.

Sagt jemand nun, bei ihm zu Haus, -
bei Fränzchen oder Lieschen -
da gäb es keine Weihnachtsmaus,
dann zweifle ich ein bisschen!

Doch sag ich nichts, was jemand kränkt!
Das könnte euch so passen!
Was man von Weihnachtsmäusen denkt,
bleibt jedem überlassen.

*seufz* Meine Maus ist noch zu klein, aber die Weihnachtsmaus kriegt sie vorgelesen! :)

Liebe Grüße,
Kirsten

Kirsten hat gesagt…

NEEEEIIIINNN

Ich habe schön viele Gedichte niedergeschrieben - und nun wird mir gesagt "too large". *seufz* Kann das Ding nicht vorher Bescheid sagen? Und das Blöde: alles Wech...

Deswegen nur das Kleine:
Lieber, guter Weihnachtsmann,
schau mich kleinen Knirps hier an.
Gib mir ´nen Apfel und ´ne Nuss,
weil ich doch noch wachsen muss.

Die anderen gerne auf anfrage. (Hoffe nun ist es nicht wieder zu lang...)

Ach so, würde auch gerne gewinnen! :)