Samstag, 1. Oktober 2011

Brötchenbeutel


Wir, vorallem ich, essen unterwegs nicht so gerne belegte Brötchen. Wenn alles schon so lange zusammen war und auch noch warm wurde, dass ist nicht so meins.
Also nehmen wir auf Ausflügen immer Brötchen, Wurst, Käse, Gemüse und Obst getrennt mit und picknicken dann irgendwo. Bisher wurden die Brötchen hierfür einfach immer in der Bäckertüte transportiert. Doch am Donnerstag als ich so die Sachen für die kleine Bergtour am heutigen Tag packte, da fiel mir wieder ein, wie zerrissen die Tüte war und die Brötchen es sich dann zwischen dem Nachtshirt und dem Hüttenschlafsack gemütlich gemacht haben.
Mmmh, dass könnte man ja ändern, war der Gedanke kurz vor halb elf. Also mal eben zum Stoffregal gelaufen und über die Schätzchen geschaut. Da fiel mir dieses Halstuch mit Edelweiß in die Finger, dass wäre ja schon mal nicht schlecht und was kariertes dazu und vielleicht noch ein Band...
Am Freitag hab ich dann Haushalt, Haushalt sein lassen (sieht ja eh keiner, wenn keiner da) und hab zu den Stöffchen noch ein Band gesucht. Verflixt alles was mir gefallen hat, war zu wenig und es ist nicht so, dass ich wenig Bänder hätte. Zum Schluss das meiner Meinung nach etwas schmale von einem Flohmarktbesuch genommen und voilà hier ist der alpenländische Brötchenbeutel. Er ist doppelt und man könnte ihn sicher auch für was anderes verwenden.
Und während ihr dies hier lest, ist er auch schon im Einsatz!

Wünsch euch ein megaschönes Wochenende!
Annette

Kommentare:

Enjoy hat gesagt…

sehr gute Idee - in Ostfriesland holt Sohn immer Brötchen mit dem Rad - da wäre ein Beutelchen schon schön......

Kreativ-Gabi hat gesagt…

Oh wie schön !!! Auch haben möchte...und werde mir auch so ein Beutelchen nähen,so..!!! Hi, hi, hi...Sorry, aber es ist wirklich toll !!!

Liebe Grüße und viel Spaß beim Brötchentragen !!!

Liebe Grüße
Gabi