Sonntag, 29. April 2012

Heute ist der weltweite Pinholeday, sprich Fotografie mit einer Lochkamera.
Ich hatte es zwar schon vor einiger Zeit gelesen, aber leider fehlte die Zeit endlich mal eine analoge Lochkamera herzustellen. Denn eigentlich ist nur das die wahre Lochkamerafotografie.
Aber mir fiel ein, dass wir Anno 1998 auf Kefalonia unsere analogen Spiegelreflexkameras zu Lochkameras umfunktioniert hatten. Also in den Zubehörkiste nachgeschaut und siehe da, unsere selbst gebauten Lochblenden sind noch da.




Also Deckel auf die D7000 geschraubt,
das Ganze auf ein Stativ und auf den Balkon raus.


Und hier ein Ergebnisse:







Die typische Unschärfe und die leichte Vignettierung am Rand.
Es ist und bleibt ein Exeperiment.

eine Bauanleitung oder Lochblenden sucht
oder Ergebnisse anderer ansehen möchte,
folge bitte den Links.




1 Kommentar:

Paulina hat gesagt…

Oh, herrlich, liebe Annette, ich habe in einem Fotokurs auch mal eine Lchkamera gebaut und habe es total fazinierend gefunden ;o)!Einen gemütlichen Abend und ganz viele, liebe Grüße,Petra