Samstag, 11. September 2010

Irgendwie kommt hoffentlich wieder alles ins Lot

Kennt ihr das? Da kommt man aus dem urlaub und hat soooo viel Pläne. Und dann? Nix konnte ich diese Woche davon erledigen. Die Arbeit hat gleich mehrfach zugeschlagen, die Bilder sind noch nicht mal angeschaut. Es ist noch nicht alles weggeräumt und an etwas kreatives war gar nicht zu denken.
Ebenso an Dankeposts und Post etc. - Asche auf mein Haupt.

Und warum das alles?! U.a. weil mir unser Großer Sorgen macht. Montag ist Schulanfang und das in einer neuen Schule, in einer anderen Stadt, in die man nur mit S-Bahn und umsteigen kommt.
Vor den Ferien alles kein Problem, auch wenn er nie ein begeisterter Schulgänger war. Aber jetzt wirds noch schlimmer. Leider kommt niemand aus seiner Schule in seine neue Klasse und auf diese Schule kommen auch nur welche, die er nicht kennt.
Das war alles kein Problem, bis zu dem Moment wo wir begonnen haben S-Bahn fahren zu üben, ja und jetzt will er nicht mehr dorthin bzw. nicht alleine fahren. Ich soll mitkommen und ihn abholen. Am ersten Tag ja klar, aber danach? Ich hab versucht ihm verständlich zu machen, dass dies nicht geht und vielleicht auch für sein Image nicht gut ist.
Ich hab null Ahnung, wie es ab nächste Woche laufen soll. Ein Kind in der Klasse mit Mutterschutzvertretung, ein Kind in einer neuen Schule, Arbeit, Haushalt etc. Sicher ist mein Mann da, aber der steckt auch über beide Ohren im Projekt und weis keinen Rat.

Danke fürs Lesen und ich hoffe auf Verständnis, was Bilder etc. angeht.
Habt einen schönen Sonntag

Annette

Kommentare:

Yaspiz hat gesagt…

Hallo Annette,

dann hast du ja bestimmt gar keine Zeit für die Photokina, es ist ja auch ein ziemlicher Weg nach Köln.

Montag gebe ich die Karte einfach mal an jemand anderen weiter, falls ich nichts von Dir höre bis dahin.

Dann drücke ich Dir mal die Daumen für Deine Jungs, meiner hat auch so seine Anfangsschwierigkeiten mit dem Schulbeginn, was mir dann immer direkt den Schlaf raubt...

Alles Liebe
Marion

Paulina hat gesagt…

Liebe Annette,
ich kann deine Gedanken und Sorgen sehr gut nachvollziehen.Ich selbst gehe 5 Tage in der Woche arbeiten, habe einen Mann, der aus beruflichen Gründen öfter für ein paar Tage nicht da ist und die 3 Himmelswesen (die ja wenn man ganz ehrlich ist,auch nicht immer himmlisch sind, weil es ja auch nur Menschen sind)und weiß manchmal nicht wie ich das alles schaffen soll.Und im Grunde genommen hilft mir , immer nur eines :Gelassenheit und Vertrauen.Ich weiß, das ist verflixt einfach gesagt.Aber ich habe schon so einiges durch mit den Himmelswesen und muss sagen, es sah immer alles viel schlimmer aus, als es letztendlich war.Es ist wirklich oberbescheuert für deinen Sohn und klar ist es, dass es dich ganz doll´beschäftigt.Aber manchmal ist man erstaunt, wie schnell sich alles anders entwickeln kann, vielleicht lernt er nette Mitschüler kennen die auch mit der S-Bahn fahren,oder er ist dort der Held , weil er S-Bahn fahren "darf" und die anderen nicht....ich wünsche euch, dass ihr euch nicht soviele Soregen machen müsst und ganz schnell sagen könnt :"Weißt du noch, als du nicht mit der S-Bahn fahren wolltest ;o)?"Auf jeden Fall, alles erdenklich Liebe, Petra

Coco hat gesagt…

Liebe Annette,
mach Dir nicht so einen Druck, lass in der Anfangszeit alle fünfe gerade sein, der Haushalt läuft Dir nicht davon. Ich drück Dir die Daumen, dass sich das mit dem S-Bahn-Fahren schnell einpendelt. Meine Tochter musste nach dem Wechsel in die fünfte Klasse auch mit Bus und Bahn fahren und war ziemlich unsicher, das hat sich aber schnell gegeben. In dem Alter schließen die Kids sehr schnell Kontakte.
Liebe Grüße, Coco

Birgitt hat gesagt…

...ich glaube und wünsche auch, daß dein Großer, liebe Annette, sich schnell an das Neue gewöhnen wird. Wenn er 2-3 mal den Weg gut geschafft hat, ist er nicht mehr neu und ungewohnt und wird so ganz schnell zur Selbstverständlichkeit. Im Haushalt kann frau schon mal was liegen lassen, das Gefühl, nichts mehr zu schaffen, kennt doch wohl jede Frau. Bleib ganz ruhig und gelassen und genieß die letzten Sommersonnenstrahlen, liebe Grüße von Birgitt

die3flinkenSpulchen-Melanie hat gesagt…

Ach Annette, bleib in Hoffnung, ich denke mal, das machst du eine Woche mit und dann.... wenn er Freunde gefunden hat, die zufällig auch mit der Straßenbahn fahren müssen und erzählen wie cool das ist, ist die Angst von deinem Sohn schnell weg.

LG Melanie

myriamkreativ hat gesagt…

Huhu Du Liebe,
lass Dich nicht verrückt machen. Mein Grosser mußte auch im letzten Jahr die Schule wechseln und keiner kam mit ihm in die neue Klasse und alles war Weltuntergang... und dann war die erste Woche rum - neue nette Jungs gefunden, eingewöhnt und alles war in Butter. Gott sei Dank sind Kinder da zwar immer schnell ins Bockshorn gejagt aber auch genauso schnell wieder guter Dinge. Das mit der S-Bahn-fahren kann man doch cool wochenends mal "spaßeshalber" mit einem Geocache verbinden, was meinste? GLG Myriam